Mittwoch, 28. Juni 2017

Shooting - Davina Creativa I


Vor einigen Wochen nun schon hatte ich ein sehr abwechslungsreiches Shooting mit dem wirklich sehr kreativen Model Davina Creativa welche ich im Internet kennen lernte. Sie hatte schon verschiedene Shootings gemacht und ich bin durch ihre wirklich faszinierenden abwechslungsreichen, meist bis ins kleinste Detail selbst gemachten Kostüme auf Sie aufmerksam geworden. Schnell war klar das man ja gemeinsam mal ein paar Ideen umsetzen kann.
Die Fotos die ihr die nächste Zeit seht sind leider nicht wirklich die erdachten Ideen. Dazu fehlt noch ein wenig Ausrüstung und die richtige Location. Da wir aber das Wetter und die Zeit nutzen wollten haben wir spontan ein paar Ideen umgesetzt. Gemacht haben wir die Bilder die ihr hier seht an einem Bahnhof in der Nähe von Bonn. Der Bahnhof Rolandseck war die erste Wahl um genau zu sein, da es hier eine riesige Spiegelwand und wunderschöne Säulen gibt, die meiner Meinung nach perfekt als Location für die verschiedenen Outfits passen. Als Lichtquelle habe ich letzten Endes nur die Sonne genommen und das ohne Aufheller oder andere Blitze die ich zwar dabei hatte aber zur hoch stehenden Mittagssonne nicht nutzen wollte. Muss man ja auch nicht immer.
Zeigen möchte ich heute die erste Serie. Nennen wir sie mal 70er Jahre Kleid oder einfach Hippie Style. Das Wetter war super und die Location wie gesagt 1. Klasse. Dumm nur das Montag war und der wirklich coole Teil des Bahnhofs der übrigens zum Teil ein Kunstkaffee ist war geschlossen. Eigentlich wollten wir nämlich im stylischen Sanitärbereich shooten. Ja klingt komisch ist aber so. Die Toiletten bzw der Weg dahin ist richtig geil, aber zu. Egal haben denke ich das beste draus gemacht. In diesem Sinne, einen schönen Abend...



Sonntag, 18. Juni 2017

Composing - Deer


Der stolze Hirsch, König des Waldes im europäischen Mischwald. Auch wenn dieser Geselle hier Ausgestopft aus der Vergangenheit ist. Wie kam es dazu? Also, ich besuchte in der letzten Zeit so einige wunderschöne und interessante Orte. Darunter einen richtigen Jurassic Park und die nahe liegende Teufelsschlucht die zum Wandern einlädt. Nun habe ich einen ganzen Haufen Bilder von Dinosauriern und anderem Urzeitvieh bis hin zu Tieren, die es vielleicht mal geben wird. Aber ob ich einen eigenen Blogpost über den Dinopark mache weiß ich noch nicht. Die Bilder taugen aber super als Stockbilder wie hier. 
Das Bild an sich kann man als 5 Minuten schnell und dreckig Composing bezeichnen. Der Hintergrund besteht aus zwei Bildern, die als Panorama zusammengefügt wurden. Dazu noch der Urzeithirsch aus dem Dinopark und schwups, Bild fertig. Nicht ganz. Ein paar Einstellungsebenen und ein wenig Nachhilfe von NIK. Fertig. Die Farbgebung habe ich ein wenig ins warme gelb-grüne gezogen. Denke das passt ganz gut zu so einem Fantasybild. Ein wenig schönes weiches Licht in die Bäume und das war es auch schon. Fertig.
Werde in nächster Zeit vielleicht mehr solche schnellen Composings machen. Es macht Spaß, man bleibt in Übung und die Bildwirkung ist auch ohne große Bastelei schön. In diesem Sinne, einen schönen Abend.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Handy - Völkerschlachtdenkmal


Als ich letztens einige Zeit in Leipzig verweilte, hatte ich die Möglichkeit das Völkerschlachtdenkmal zu besuchen. Ein wirklich eindrucksvolles Monument, welches man gesehen haben muss. Kaum vorstellbar, was sich hier an vier Tagen im Jahre 1813 abspielte. Eine der größten Schlachten in der Menschheitsgeschichte fand an diesem Ort statt. Russland, Preußen, Österreich und noch ein paar andere Staaten  kämpften hier gegen die Truppen Napoleons und gewannen. Ca. 600.000 Soldaten kämpften hier, von denen ungefähr 92.000 Menschen starben oder schwer verletzt waren. Ein Offizier schrieb in einem Brief, dass er im Blutfluss stand welcher die Straße runter floss. Man muss sich das mal vorstellen. Ein Fluss voller Blut auf der Straße. Schreie der Verletzten und Tode wohin man schaute. Klingt wie eine Szene aus Games of Thrones. Wer weiß, vielleicht hat sich ja der ein oder andere Schriftsteller von dieser Schlacht inspirieren lassen. 
Diese Schlacht war für Deutschland nicht von geringer Bedeutung. Auch wenn es Deutschland da noch nicht gab, war diese Schlacht eine Station auf dem Weg zur Bildung eines übergreifendes Gefühl von Patriotismus was für die damaligen "Kleinstaaten" ein Schritt zur Einigung war. Auch läutete es den Untergang von Napoleon ein. 

Das Bauwerk an sich ist wirklich erstaunlich. Wer brauch schon Filme wie Herr der Ringe zur Inspiration, wenn man solche Bauwerke vor der eigenen Nase hat. Riesige Statuen, geheimnisvolle Steinwächter und  eine Kuppel, die einen zeigt wie klein man ist. In der Kuppel sind 324 Reiter mit Pferd die fast Lebensgroß dargestellt sind. Die vier knapp zehn Meter großen Totenwächter im inneren der Halle stehen für die Tugenden Tapferkeit, Glaubensstärke, Volkskraft und Opferbereitschaft. In der Krypta stellt das symbolische Grab der insgesamt 120.000 Gefallenen dar, welche von 16 Kriegern bewacht werden. Die große Figur an der Außenseite stellt den Erzengel Michael dar der der Schutzpatron der Soldaten galt. Leider war der "See der Tränen" wegen Bauarbeiten leer und nur eine große Baustelle. Somit waren keine Bilder mit Spiegelung drin aber egal. Ich werde sicher nochmal hinfahren und die große Kamera mitnehmen.



Alle Bilder wurden mit dem Handy gemacht und sind sicher nicht vergleichbar mit einer Spiegelreflex, dennoch lassen sich auch mit einer Handykamera spannende Bilder machen. Vor allem das geniale Panorama hat es mir angetan. Angefangen an einem Wächter bis nach oben gedreht, so das die Kuppel den krönenden Abschluss bildet, der das Panorama eine fantastische Atmosphäre gibt. Ja Handybilder sind eine gute Alternative wenn man mal keine Kamera dabei hat und mit ein paar qualitativen Abstrichen leben kann. Ich kann das auf jeden Fall. Bearbeitet habe ich mal wieder mit Snapseed. Meiner ersten Wahl wenn es heißt "kreativ mit dem Telefon".













Donnerstag, 8. Juni 2017

Zoo Cologne


Einen Beitrag vom Kölner Zoo hab ich noch. Querbeet durch den Zoo. Dickhäuter bis Flughunden gibt es heute zu sehen. Dazu noch einige Vögel und nen Gorilla. Gemacht hab ich die Bilder mit dem 70 - 200mm 2,8 Sigma welches ich mal gebraucht für 200€ gekauft habe. Ein echtes Schnäppchen hab ich da gemacht. 
Genau richtig für die Tierfotografie, also auch für Zoobesuche, somit meine erste Wahl. Sonst gibt es heute nichts weiteres zu erzählen. Habe momentan so viele Fotos zu bearbeiten, dass ich nicht weiß wo ich anfangen soll. Ein Shooting mit 900 Fotos, dann Bilder von einigen Wochenendtrips und auch im Handy liegen noch Bilder die auf den Blog wollen. Aber eins nach dem anderen. Und dauert das etwas länger wird auch niemand sein rechtes Ohr verlieren. In diesem Sinne, einen schönen Abend noch.













 





Freitag, 2. Juni 2017

Concept Art - SWAT


Ich war mal wieder "auf Montage" und immer wenn ich die Woche über irgendwo im nirgendwo bin, habe ich es mir angewöhnt ein Bild zu machen. Diesmal stand die Idee eines Einsatzfahrzeuges der Polizei auf der Innenseite meiner Hirnrinde. So habe ich angefangen dieses zu modellieren. Als ich dann soweit war, dass die Karre stand, musste natürlich auch ein Rahmen her. So habe ich mit Cinema4D eigenen Objekten eine Umgebung gebaut. Der Polizist ist aus dem Netz und für noncommercial Projekte nutzbar.
Ich habe wieder einmal gemerkt, dass ich mit Materialien und Texturen noch nen absoluter Vollidiot bin. Bin nur am rumprobieren und testen. Wenn ich dann ein halbwegs passendes Ergebnis habe, ist dies eher durch Zufall und ich bin nicht zufrieden. Schon gar nicht kann ich das beim nächsten Bild wiederholen. So kann ich mit ruhigen Gewissen sagen, dass ich bisher noch gar nichts verstehe. Bei dem Bild finde ich auch, dass man sieht, dass ich mittendrin keine wirkliche Lust mehr hatte. So viele Projekte habe ich zur Zeit laufen, dass ich jede Möglichkeit nutze eins zu beenden um mehr Zeit zu haben. Damit habe ich dieses Bild beendet und bin trotzt dem Wissen, dass es nicht so ist wie es sein sollte irgendwie zufrieden. Buchen wir es einfach als ein weiterer Schritt zum nächsten Bild ab. In diesem Sinne, ein schönes langes Wochenende euch.