Freitag, 28. Februar 2014

High Light ;)

So nun möchte ich auch mal langsam anfangen hier das ein oder andere
Berlin Bild zu präsentieren. Anfangen möchte ich mit diesem Gebäude welches sich zwischen 
Alex und Potsdamer Platz befinden. Sicher hat der Tempel auch einen Namen, 
aber da der vermutlich vollkommen uninteressant ist, weiß ich ihn nicht.
Da ich tagsüber arbeiten musste bin ich eigentlich nur dazu gekommen Nachtbilder zu machen,
was aber in einer Stadt wie Berlin nicht wirklich schlimm ist. 
Eher im Gegenteil von Vorteil. Architektur und Städte allgemein haben nachts ihren 
eigenen Charme und es ist durchaus interessant auch mal zu versuchen ein
Gebäude welches angestrahlt ist abzulichten.
Gerade in Schwarz Weiß kommt sowas richtig gut. 
Leider war der Himmel an diesem Tag einheitlich grau und somit kommen da
die von mir geliebten Strukturen in den Wolken nicht raus.
Doch lieber einen grauen Himmel als einen grauen Himmel wo Regen raus kommt.
Gerade wenn man nach oben fotografiert macht sich Regen schlecht.
Nur mal so als kleiner Tipp ;)
Gemacht hatte ich die Bilder alle mit dem 10-20mm Weitwinkel, welches für sowas
wie geschaffen ist. Auch war es das erste mal nach der Sensorreinigung das ich wieder
mal losgezogen bin. Und siehe da, wesentlich weniger Nachbearbeitung mit der Retusche.
Hat sich also gelohnt mal das Ding sauber zu machen.
So freue mich bald mehr Bilder aus Berlin zeigen zu können.
Bis dahin...
...Servus

 Und so sieht das ganze als HDR aus, auch schick.

Donnerstag, 20. Februar 2014

Composing - The Attack

Ich bin ja bekanntlich Science Fiction Fan und hatte ein solches Bild schon lange mal vor.
Nun bin ich wirklich mal dazu gekommen, der Wahnsinn.
Hat mir auch viel Spaß gemacht. Inspiriert wurde ich durch Science Fiction Filme, andere Bilder 
und natürlich vom Berliner Fernsehturm.
Na, ehrlich wer hat ihn erkannt?
Ich nenne das Bild mal "The Attack". Warum dürfte klar sein oder?
Das Bild besteht zu 50% aus Fotos, zu 20% aus Malerei und zu 30% aus Weltraum.
Weltraum? Ja da die NASA ihre Bilder zur freien Nutzung zur Verfügung stellt ist da 
wirklich bissl Weltraum drin.
Mehr will ich auch gar nicht dazu sagen.
Hoffe es gefällt.

Bei Deviantart findet ihr übrigens die benutzten Stock Bilder

Sonntag, 16. Februar 2014

Hogwarts

Dieses ist der Blick vom Ufer, mein Lieblingsbild von diesem Ort. Wirklich beeindruckend.
Heute zeige ich euch mal ein paar Bilder von der Marineschule in Mürwik (Flensburg).
Hier werden vorwiegend die Offiziere der Marine ausgebildet.
Hier in diesem Schloss! Einfach der Wahnsinn.
Wirklich ein schönes Gebäude, wie aus einem Märchen, 
nicht umsonst ist der Spitzname des Schlosses "Hogwarts" 
und nicht umsonst reden böse Zungen von den Offiziersanwärtern auch von Zauberlehrlingen.
Mit viel Geschichte und Flair streift man hier durch die Hallen.
Was hier schon alles entschieden worden ist. 
Selbst Dönitz hatte hier schon gesessen und für sehr kurze Zeit war dies der Regierungssitz.
Ich hatte die Gelegenheit ein paar Fotos davon zu machen, 
denn hier ist das fotografieren auch innerhalb der Kaserne erlaubt. 
Wohl durch den Denkmalcharakter des Gebäudes gibt es hier kein Fotografie Verbot.
Kaum vorstellbar das das Gebäude erst 1907 gebaut wurde, also noch relativ neu, wenn man so will.
Es muss schon ein Majestätischer Anblick sein wenn man mit einem Schiff die 
Flensburger Förde rein schippert und "das rote Schloss" am Ufer sieht. 
Vor allem der Eingangsbereich
haut einen wirklich um, sowie der Blick von den Schiffsanlegestellen.
Auch die langen Flure sind einen Blick wert, dort wurden die aktuellen Schiffe der Marine als 
Modelle ausgestellt, schön anzusehen aber fotografisch nicht wirklich interessant.
Die Architektur war da schon wesentlich eher was fürs Auge, die langgezogenen Bögen
und Durchlässe. Die historischen Gegenstände wie Galionsfiguren, alte Kanonen, Geschosse und
riesige Ölgemälde die Marineschiffe im Kampf zeigten,
 erinnerten eher an ein Museum als an eine Schule.
An eine Schule erinnert hier eigentlich gar nichts, jedenfalls auf den ersten Blick.
Wer einmal die Gelegenheit hat dieses Gebäude zu besuchen sollte dies unbedingt mal tun.
Wirklich beeindruckend, für alle die da nie hinkommen, hier ein paar Bilder...


Die Galionsfigur von der SMS Deutschland.
Irgendwie majestätisch, wenn sich dann noch vorstellt das sich die Dame an der Spitze eines 
großen Schiffes durch die Wellen pflügt.  

























Samstag, 15. Februar 2014

Composing - Valentinstag

Hm was ist das eigentlich für ein Schwachsinn?
Wozu ist ein Valentinstag gut?
Eigentlich nur für die Floristen und Schmuckgeschäfte.
Sonst erschließt sich mir kein Sinn des Ganzen.
Außer es findet ein Bildbearbeitungscontest zum Thema  "My Bloody Valentine" statt.
Dann ergibt dieser Tag schon wieder Sinn, wenn auch nur wenig.
So richtig blutig ist mein Bild ja nicht, aber das macht auch nix. 
Mir gefällt die Stimmung und die Aussage, wenn es den eine hat.
Das ist da mal jedem selbst überlassen. Als ich das Bild bei Google+ hochgeladen hatte, 
freute sich auch jeden Fall jemand drüber und meinte er hätte das seiner Frau gezeigt,
wären sie noch verheiratet.
Wie meint er das nur ;) ?
Wie gefällt euch das Bild?
Ich habe nur aus Bock und weil der Fotograf der das Foto von dem Mann gemacht hatte,
 noch mehrere Stocks davon gemacht hat, eine weitere Version gemacht, 
sozusagen das Happy End.
Naja, so hatte ich auch mal was zum Thema Valentinstag und ein weiteres Bild an meiner Wand.
Was will man mehr.

Verwendet hab ich wie immer Bilder von deviantART


und ein ganz besonderer Dank gilt +Dana Struve vom Blog Knipslust die mir aus ihrem 
Urlaub aus Norwegen das fantastische Bild vom Preikestolen zur Verfügung gestellt hat.
Danke Dir nochmal Dana.

Sonntag, 9. Februar 2014

Outer Space

Nein nicht die NSA.
Hier seht ihr die Erdfunkstelle Fuchsstadt bei Nacht.
Wer schon mal die A7 lang fährt kann die kleinen Schüsseln übrigens von der Autobahn
 aus bei Höhe Hammelburg sehen. Also nix geheimes, gibt sogar nen Wikipedia Link.
Gemacht habe ich die Bilder so gegen 22 Uhr. Also war schon komplett dunkel.
Da es aber eine halbwegs klare Nacht war, bzw. die klare Nacht in dem ganzen Zeitraum, 
hab ich die Gelegenheit genutzt und hab ein paar Nachtaufnahmen gemacht.
Das hatte ich schon des längeren vor, hatte aber nie geklappt.
Nun bin ich endlich mal dazu gekommen und dann noch bei Nacht.
Im Hauptfokus lag hier die einzeln stehende Satellitenschüssel vom Antennenfeld drei.
Diese Schüssel hat einen Durchmesser von nur etwa 18 Metern. 
Nur?
Zur Info, Im Hintergrund seht ihr bei einigen Bildern eine Schüssel mit 32 Metern Durchmesser.
Das ist schon ne Hausnummer und ich wette das diese um einiges größer ist als die bei euch auf dem Dach.
Glaub das sind sogar die größten in Deutschland. Warum hab ich jetzt nicht die Große fotografiert?
Da war mit einfach zu viel Licht um da bei Nacht den tollen Himmel mit drauf zu bekommen.
Bei den 2 Bildern wo ihr die Schüssel von hinten sehr sieht man sehr schön den Mond,
der leider bei der Belichtungszeit nicht mehr mit seinen Kratern, geschweige den mit Umrissen sichtbar ist.
Hier sieht er eher aus wie eine Sonne am Nachthimmel.
Belichtungszeit lag übrigens bei den Bildern mit ISO 100 bei bissl was über 70 Sekunden.
War doch relativ viel Umgebungslicht um 22 Uhr.
Wenn ich mir selber die Bilder anschaue,
 kommt bei mir eher die Frage auf ob es noch Leben im Universum gibt. 
Gibt es Leben da oben? 
Naja, wenn nicht wäre das schon ne ganz schöne Platzverschwendung.
So, Zeit fürs Bett, gute Nacht!







Dienstag, 4. Februar 2014

Den Gamle Kirkegaard

Den Gamle Kirkegaard,
oder wie der nicht dänisch Sprechende sagen würde "der alte Friedhof".
Mitten in Flensburg findet man dieses durchaus sehenswerte Fleckchen Erde.
Irgendwie seltsam anzuschauen, auf der einen Seite sehr gepflegt, aber dennoch verlassen.
Vielleicht lag das auch am nicht ganz so gutem Wetter, was zum einen der Lichtstimmung
bei so manchen Detailaufnahmen zu gute kam, leider aber auch in Sachen Struktur am Himmel
relativ mies war. Aber wie es nun mal so ist, man kann nicht alles haben.
Aufmerksam geworden bin ich durch Tipps von Eingeborenen und anderen Fotografen
 die meinten der Friedhof wäre mal einen Blick wert.
Für mich war es ehrlich gesagt nur zweite Wahl, da ich eigentlich in ein verlassenes Krankenhaus wollte.
Dieses war leider so verschlossen das ich nur eine Runde drum herum drehen konnte und durch 
Fenster fotografieren musste. Durch das schlechte Wetter wollte ich auch nicht ewig rum 
fahren, nur um dann im Regen zu stehen. So bin ich kurzerhand auf den Friedhof und habe einiges 
gefunden. Kreuze die im Baum eingewachsen sind, oder auch eine Sphinx, die hier aber
wohl nicht die gleiche Funktion hat wie die in Gizeh.
Aber auch viele andere Kreuze und Urnen, halt so Sachen was man auf einem Friedhof so findet.
So genug der unnützen Worte, viel Spaß beim Kreuze anschauen...





Da hat wohl jemand zu Beerdigung nen Baum gepflanzt.
Sowas mag ich ja total. Solche Details geben einem solchen Platz die richtige Stimmung.




Diese niedliche Katze hier ist übrigens der Idstedt-Löwe.
Erschaffen im Jahr 1862, hat der Löwe ne ganz schöne Reise hinter sich.
Flensburg nach Berlin, von dort dann nach 1945 nach Kopenhagen und 2011 zurück nach Flensburg.
Warum, sind alle so heiß auf so nen Löwen der aufm Friedhof steht?
WIKIPEDIA schreibt einiges über die Mietze, also wer Zeit hat, nur zu.