Harris's Hawk


So nach Bienen, Schmetterlingen und Schleiereulen wenden wir uns im heutigen Beitrag mal den größeren Fliegern zu. Harris Hawk, was soviel wie Harry's Falke bedeutet hat nichts damit zu tun, dass irgend ein Harry einen Vogel hat. Nein, im deutschen heißt der Flieger hier Wüstenbussard und ist ein besonderer Greifvogel. Es ist nämlich der einzige der in der Gruppe jagt und das ist schon wirklich sehenswert und interessant. Des Weiteren ist das der einzige Greifvogel den ich kenne, der bevorzugt auf Köpfen landet.Das hat er nämlich während der Vorführung mehrmals gemacht und wenn man bedenkt das diese Vögel richtige Krallen haben mit denen sie ihre Opfer packen tut es kein bisschen weh wenn sie es sich auf dem Kopf eines Menschen gemütlich machen. Das weiß ich aus erster Hand. Leider konnte ich das nicht fotografieren, da ich mit der Naheinstellgrenze des 70-200mm Objektives einfach zu nah dran war. Es ist aber wirklich beeindruckend diese majestätischen Vögel so nah zu erleben. Ich bin ja eh ein Fan der großen Greifvögel aber hier war ich wirklich glücklich, da erstens der Falkner mit sehr viel Fachwissen und Witz viel über die Vögel erzählt hat und zweitens man wirklich viel Zeit mit den Vögeln hatte. Kein Stress und wenn ein Vogel mal nicht wollte, dann war das eben so. Aber die Vögel wollten alle und haben wirklich alles gezeigt was sie konnten. Einfach nur beeindruckend und ich bin wirklich froh, dass mir ein paar schöne Flugbilder gelungen sind. Das war nicht so einfach, da der Himmel ziemlich bedeckt war und teilweise auch ein paar kleine Tropfen abgegeben hat. So musste ich die ISO sehr hoch stellen, um bei dem diffusen Licht und der Geschwindigkeit eines fliegenden Vogels halbwegs scharfe Bilder zu bekommen. 
So genug geschrieben. Viel Spaß beim Bilder anschauen.