Montag, 5. Dezember 2016

Star Wars Fotoprojekt - Kameradschaft


Heute ist es endlich soweit, mein Toyphotography-Projekt erblickt das Licht der uns bekannten Welt. Sehr lange habe ich daran gearbeitet. Von der Planung bis hin zum fertigen Bild. Viel probiert, verworfen, neu aufgestellt, gelöscht, dreckig gemacht und wieder sauber. Nun sind sie aber fertig, die ersten zehn Bilder. 
Inspiriert wurde ich schon vor einiger Zeit durch das Video über Matthew Callahan und später durch die genialen Inszenierungen von Hernandez Dreamphotography. Ich hoffe ich konnte den beiden wenigstens ein wenig gerecht werden. 
Als fest stand, dass ich in diese Richtung auch einige Versuche starten will, fragte ich aufgrund der recht hohen Kosten einfach mal bei Hasbro an ob sie mich unterstützen würden und siehe da, ich bekam recht zeitnah überaus positive Antworten und hatte schon fast freie Wahl übers 6 inch Sortiment. Doch das Ganze klang viel zu gut um wahr zu sein und zwei Wochen später wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Da meine erste Idee war alte und bekannte Bilder aus Kriegs- und Konfliktgebieten nachzustellen, bekam ich im weiteren Schriftverkehr mit Hasbro eine Absage zur Unterstützung meines Projektes. Irgendwem war das Projekt letztendlich zu martialisch und Kriegs verherrlichend. So musste ich mir meine Figuren auf Ebay zusammensuchen und ich habe wirklich richtige Schnäppchen ersteigert. Nun habe ich 15 "neue" Figuren hier, die mich insgesamt zwar immer noch ca. 200€ gekostet haben aber bei Stückpreisen von ca. 40€ neu ist das zu verschmerzen. Vielleicht gefallen die Bilder ja auch jemand und ich kann durch Verkauf den ein oder anderen Euro wieder einnehmen.
Nachdem ich nun die Figuren hatte konnte es losgehen. Angefangen habe ich mit den zwei Figuren hier. Auf die anderen musste ich wirklich lange warten, das war mir aber der Preis wert, so wird es noch viel mehr Bilder geben. Mal schauen was mir noch einfällt. Das erste Projekt was ich nun wirklich durchgezogen habe, war mein "Kameradschaft" Serie. Ich hoffe das konnte ich auch so umsetzen, dass es jedenfalls zu erkennen ist auf einigen Bildern. Dank +Nobby Online bin ich dann auch noch auf die Idee gekommen eine Art kleines vorher-nachher Video zu machen, dass ich gleich mit präsentiere. Aber nun zu den Bildern...

1 - Mein Mädchen

Die Idee war einfach. Zwei Kameraden, die in einer Pause zusammensitzen.
Ein Trooper zeigt seinem Kumpel ein Hologramm (Fotos sind ja sowas von oldschool)
von seiner Freundin. Besonders gefällt mir bei diesem Bild die Lichtstimmung und die 
Atmosphäre an sich. Eines meiner Lieblingsbilder aus der Serie.


2 - Kamerad

Zwei Soldaten nach einem überstandenen Gefecht. Erst durch Luftunterstützung konnte der Sieg
errungen werden. Am Ende steht man zusammen und schaut ins Land.
Der Sternzerstörer ist mit Cinema4D zugefügt.


3 - Lagerfeuer

Jeder Soldat kennt das Biwak und jeder Mensch kennt es einen Abend am Lagerfeuer zu verbringen. Dazu trinkt man noch etwas und erzählt sich Geschichten übers Universum. Auch meine Stormtrooper genießen diese Lagerfeuerromantik und lassen sich einen guten Tropfen schmecken. Auch eines meiner Favoriten mit einer tollen Lichtstimmung und eine passende Atmosphäre zum Thema Kameradschaft.


4 - Der Abschied

Bei einem Gefecht sterben Menschen, manchmal auch Freunde
(vor allem wenn man nichts trifft - Insider).
Dann heißt es Abschied nehmen und verabschieden.
Der Falke ist ein Revell Model.


5 - Versorgung unter Beschuss

Ein Kamerad ist getroffen,
während dem Gefecht wird durch einen Sanitäter versucht erste Hilfe zu leisten.
Anfangs gefiel mir das Bild nicht wirklich und ich nutzte die Idee für ein weiteres Bild (Nr 6)
Doch durch die Nachbearbeitung habe ich einiges gerettet und trotzdem hat das Bild eine gewisse Wirkung, wenn es auch meiner Meinung nach das schwächste Bild der Serie bleibt.


6 - Erste Hilfe

Hier die zweite Version der ersten Idee. Diesmal dachte ich mir ich muss die Perspektive ein wenig ändern und habe die Vogelperspektive gewählt. Dieses Bild wirkt meiner Meinung nach wesentlich besser und auch die Lichtstimmung trägt gut zur Atmosphäre bei.


7 - einander Helfen

Manchmal muss man einfach auch Hindernisse überwinden und das geht nur wenn man sich gegenseitig hilft. ich denke diese beiden Stormtrooper die für ihre Mission den Berg hinauf müssen wissen was ich meine. Ein starkes Bild wie ich finde.


8 - Patrouille im Schnee I

Ein Portrait eines Snowtroopers, der auf Patrouille entlang eines verschneiten Berges ist.
Eigentlich entstand dieses Bild nach der Nr. 9 nur um mal zu testen wie das Bild ohne die beiden anderen wirkt und somit kein wirkliches Bild zum Thema Kameradschaft,
aber dennoch ganz für sich alleine


9 - Patrouille im Schnee II

Hier jetzt aber die Patrouille im Schnee. Gemeinsam den Gipfel erklimmen, 
immer wieder nach dem Feind spähen. Das schweißt zusammen.
So bildet sich Kameradschaft.


10 - der Fels

Das letzte Bild ist eine Hommage an Nicolas Cage in "The Rock"
Wie er am Ende seiner Kräfte auf dem Fels das Zeichen zum Abbruch der Bombardierung gibt.
Unser Stormtrooper hier hat ebenfalls in letzter Sekunde das Zeichen gegeben und somit den Beschuss durch eigene Kräfte verhindert.  


So, dass waren nun meine ersten Bilder im Bereich der Toy-Photography und es werden auf alle Fälle nicht die letzten sein. Mir hat das unheimlich viel Spaß gemacht und Ideen habe ich auch noch einige. Was sagt ihr zu diesem Projekt und seiner Umsetzung. Bei künftigen Bildern sollte ich worauf achten und habt ihr eventuell gute Ideen?
So jetzt heißt es erstmal warten bis Rogue One mich ins Kino zieht und die Macht aufblühen lässt in unserem Sonnensystem. Vielleicht kommen mir ja auch bei bei Rogue One schöne Ideen. Ich bin gespannt. Habt ihr Spielzeug oder Modelle und wollt eventuell ein bestimmtes Bild eurer Lieblingsgegenstände oder Sammlerstücke an eurer Wand. Meldet euch bei mir und wir machen das gemeinsam.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Globetrottel - Tour de France - Part X


Le Gouffre war die nächste Station auf unserer Tour. Eine wundervolle Steinküste, die zum Klettern und Entspannen eingeladen hat. Leider wussten das auch sehr viele andere Menschen, so das hier verhältnismäßig viel los war. 
Star der Gegend war das Haus zwischen den Felsen. Wenn ich mir nur vorstelle hier zu wohnen, bekomme ich eine art Fernweh. Das Meer vor der Tür, Felsen an denen sich das Wasser bricht und eine Gegend die aus einem Fantasy Roman stammen könnte. Einfach traumhaft. Auf Wunsch der Anwohner des Hauses findet man diesen Ort übrigens immer seltener in Prospekten und Reiseführern. Grund dafür sind die vielen Besucher die teilweise so dreist waren für Fotos von Fels zu Fels übers Dach zu laufen. Da hätte ich auch keinen Bock drauf. Am Ende bricht noch einer durchs Dach wenn man gerade auf dem Klo sitzt und schwups hat man einen peinlichen Moment der zumindest für einen recht schmerzhaft sein kann. 
Auch hier hatten wir leider Ebbe. Bei Flut hat man sicher ein tolles Motiv mit Wasser rund ums Haus und mit viel Glück tollen Spiegelungen. Oben seht ihr übrigens ein Panorama des ganzen Anwesens mit Meer hinten und Steinmauer vorne. Das dritte Bild ist auch ein Panorama, von der gleichen Stelle aus gemacht, nur in die andere Richtung. Ein toller Ort, auch ohne Sandstrand wie ich finde.




Freitag, 25. November 2016

Globetrottel - Tour de France - Part IX


Frankreich, die neunte. Heute gibt es Bilder von den rosa Felsen bei Trégastel, dazu ein schönen alten Trimaran der so am Ufer vor sich hin vegetierte und einen Sonnenuntergang bei Ebbe.
Da wir am Nachmittag angekommen sind, dachten wir es ist eine gute Idee einfach ein wenig durch diese Touristenstadt zu flanieren. So sind wir vom Parkplatz in Meeresnähe an dem alten Trimaran vorbei in die Stadt. Wunderschöne kleine Häuschen mit liebevollen Gärten säumten unseren Weg und nach einem größeren Hotel standen wir am Strand und zum ersten mal sahen wir sie. Touristen, Urlauber und so seltsame Menschen die sich wie die Heringe am Strand breit machten. Wir haben diese links liegen lassen und sind weiter am Ufer entlang, so das wir eine schöne große Runde gelaufen sind. Am Abend gab es dann noch einen schönen Sonnenuntergang. Leider ohne Wasser. Während Flut wäre die Bildwirkung sicher um einiges besser gewesen aber man kann nun mal nicht alles haben. 




 

Sonntag, 20. November 2016

Concept Art - Jungle Wall


Bevor ich weiter mit Frankreich nerve, oder die ersten Bilder meines Star Wars Fan Projektes präsentiere, zeige ich euch heute dieses "Speed" Concept Art. Idee war eigentlich eine alte verlassene Mauer. Irgendwie hatte ich aber gar keine große Lust viel Zeit ins modellieren zu investieren, so habe ich das relativ Detailarm gelassen. Die Pflanzen sind auch aus Cinema4D aber nicht von mir gebastelt. Diese findet man im Internet zur freien Verfügung. Die Panzer sind von mir aus einem anderen Bild und der Soldat (Roboter) ist in Photoshop zusammengezimmert. So steckt eigentlich relativ wenig Arbeit in dem Bild. Es war von mir auch weniger als High End Bild gedacht, sondern eher als Probeversuch für einige neue Techniken. Da mir das Endergebnis allerdings relativ gut gefällt landet es hier auf meiner Seite. Das solls auch schon gewesen sein. Wünsche allen noch einen schönen Sonntag bzw. was davon noch übrig ist.

Dienstag, 15. November 2016

Globetrottel - Tour de France - Part VIII


Frankreich, mal wieder und noch lange nicht der Schluss der Bilder aus dem Urlaub. Das ist auch ganz gut so, da ich momentan überhaupt gar keine Lust habe durch die Gegend zu rennen und Fotos zu machen. Derzeit beschäftigen mich meine kleinen und großen künstlerischen Projekte ein wenig mehr. Dafür mache ich auch das ein oder andere Foto. Vielleicht mache ich auch länger eine Pause, vielleicht so lange bis mir die Frankreich Bilder ausgehen. Denke, dass wird dann im Sommer sein, wenn der neue Urlaub vor der Tür steht. Vielleicht auch schon Ostern, kommt ganz aufs Wetter an.
Aber heute dreht sich wieder alles um die Bretagne. An diesem Montag, als die Bilder entstanden sind, wollten wir eigentlich eine kleine Städtetour machen, da wir ja sonst nur Strände und Kultur hatten. Also sind wir um die Mittagszeit losgedüst in die nächste Stadt. Alles zu. Na da dachte ich mir, dass sowas wie Siesta ist. War ja auch richtig heiß. Aber es war gar nichts auf. Nicht mal ein Restaurant. Das war seltsam, jedenfalls für deutsche Verhältnisse. Aber andere Länder andere Sitten dachten wir. Irgendwann war mir das aber zu doof und ich kam auf die unvorstellbar kluge Idee mal nach Feiertagen in Frankreich zu googlen. Siehe da, wir haben wirklich das Glück gehabt einen Feiertag erwischt zu haben, also gab es Kaffee im Wohnmobil und Sightseeing in einer ausgestorbenen Stadt mit einem Ende am Strand, wo sonst? Beim nächsten mal gibt es dann aber wieder mehr Strand, versprochen.


Die Kirchtürme gefallen mir ungewöhnlich gut. Diese vielen kleinen Details finde ich bei jeder Kirche aufs neue interessant und daher habe ich auch so gut wie jedes Gotteshaus fotografiert.